Suche
  • Redaktion

Er ist da, wenn man ihn braucht.

Gedanken von Inge Rethemeier.


Kein Richter - Ein Alltagsheld

Haben Sie auch den einen oder anderen Lieblingsvers aus der Bibel? Worte, mit denen Sie gute Erfahrungen in Ihrem Leben gemacht haben, die Sie getröstet und getragen haben, die sich bewährt haben als fester Grund unter den Füßen, als verlässlicher Anker in guten und in bösen Tagen? Für mich ist solch ein Satz ein Vers aus dem 139.Psalm: „Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“

Warum er mir so nahe ist? Gott ist hier nicht das unbekannte höhere Wesen, das Schicksalswalten oder ein anderer Name für die Natur. Nein, Gott zeigt, wer er wirklich ist. Er beugt sich herab zu uns und in unser ganz alltägliches Leben, dahin wo wir ihn wirklich brauchen. Er kennt uns und ruft uns beim Namen. Wir sind ihm wichtig und wertvoll.

Darum gibt es nichts, das ich vor ihm verbergen könnte. Aber warum sollte ich es denn auch tun? Er kennt mich und durchschaut mich ganz. Aber das braucht mir keine Angst zu machen. Denn er ist kein unnachsichtiger Richter, sondern er will mir zurecht helfen.

Was auch immer in meinem Leben geschieht, was mir geschenkt, auferlegt oder zugemutet wird – es kommt alles aus seiner Hand. Er umgibt mich von allen Seiten wie eine Mauer mit seiner Liebe und Fürsorge. In seinem Schutz erkenne ich dankbar, was er mir täglich schenkt und womit er mein Leben reich macht. Und wenn er mir auch Schweres zumutet, so sind Krankheiten, Not und Sorge Gelegenheiten, umso mehr nach ihm zu fragen und mich nach ihm auszustrecken.

Ich kann mein Leben aus seiner Hand nehmen, so wie es ist. Welch eine Gnade und welch ein Friede: Ich bin geborgen bei Gott!

Vielleicht erinnern auch Sie sich wieder bewusst an „Ihr“ Wort, an Gottes Zusage über Ihrem Leben, und machen sich neu darin fest.

© 2020 Evangelische Kirchengemeinde Herscheid