Suche
  • Redaktion

Osterspuren finden – sie sind überall!

Eine Andacht von Inge Rethemeier.



Ostern bleibt. Auch nach dem Festtag.

„Ostern, Ostern, Frühlingswehen“, so beginnt ein altes Lied. Und es ist ja auch ein Grund zur Freude, wenn nach dem langen Winter endlich wieder die Sonne wärmt, die Blumen blühen und die Bäume grün werden.


Aber Ostern ist mehr als Frühlingserwachen. Nicht die aufblühende Natur wird begrüßt, sondern die Auferstehung Jesu Christi, der all unsere Dunkelheiten am Kreuz getragen und den Tod überwunden hat, um uns neues Leben zu schenken. „Jesus lebt, mit ihm auch ich“, das ist die Botschaft, die auch in unserem Leben wachsen und blühen soll.

So aber ist Ostern nicht nur ein Festtag, sondern soll sich auswirken – nach Ostern, wenn es wieder den Alltag zu bestehen gilt. Wie das geschehen kann? Vielleicht können uns diese Verse die Augen öffnen:

Wenn mir einer die Frage stellt nach Osterspuren in dieser Welt,

muss ich nicht schweigen, will ich ihm zeigen,

wo und wann heute geschieht, was damals begann,

als Ostern seinen Anfang nahm.

Wo einer dem anderen neu vertraut

und mit ihm eine Brücke baut,

um Hass und Feindschaft zu überwinden,

da kannst du Osterspuren finden.

Wo einer am Ende nicht verzagt

und einen neuen Anfang wagt,

um Leid und Trauer zu überwinden,

da kannst du Osterspuren finden.

Wo einer das Unbequeme wagt

und offen seine Meinung sagt,

um Schein und Lüge zu überwinden,

da kannst du Osterspuren finden.

Wo einer gegen die Strömung schwimmt

und fremde Lasten auf sich nimmt,

um Not und Leid zu überwinden,

da kannst du Osterspuren finden.

Wo einer dich aus der Trägheit weckt

und einen Weg mit dir entdeckt,

um Mutlosigkeit zu überwinden,

da kannst du Osterspuren finden.

So aber möge es auch in Ihrem Leben Ostern werden und bleiben, dass Sie mit Jesus Christus immer wieder seine lebendigen Spuren in Ihrem Leben entdecken und mit frohem und getrösteten Herzen sagen können: „Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn und Heilandes Jesus Christus, der uns nach seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi von den Toten.“ (1.Petrus 1, 3)


© 2020 Evangelische Kirchengemeinde Herscheid